Über mich

Annika B. Bergbauer

Tech-Ökonomin

Annika Bergbauer ist promovierte Ökonomin und Datenexpertin. Sie arbeitet als Unternehmensberaterin im Münchener Raum.

Annika Bergbauer arbeitet in allen Abschnitten der Datenanalyse – als data engineer, scientist und business analyst – und entwickelt Leistungsangebote, Schulungen und Konzepte zur erweiterten Datenanalyse. Sie realisiert Projekte im Controlling mit kausaler Analyse und Vorhersage von KPIs, in klassischem IT-Projektmanagement und administrierte das Expertennetzwerk „European Expert Network on Economics of Education (EENEE)“ der Europäischen Kommission. Sie organisiert sich schon immer agil und brennt für die persönliche Interaktion.

Ihr Buch „Conditions and consequences of education – microeconometric analyses“ ist 2019 in den ifo Beiträgen zur Wirtschaftsforschung erschienen.

Annika Bergbauer forschte am ifo Institut e.V. in München und wurde von der LMU München promoviert. Sie untersuchte Rechenschaftspflichten an Schulen weltweit mit ihrem Doktorvater und Deutschlands bestpubliziertem Bildungsökonomen Prof. Ludger Wößmann sowie Rick Hanushek, Professor an der Stanford University. Die Forschungsergebnisse sind publiziert als NBER Working Paper, bei vox.eu und oekonomenstimme.de.
Ihr single-authored Paper ergründet, wie sich der EU-Beitritt osteuropäischer Länder auf das Lernen der Kinder dort auswirkte. Der wissenschaftliche Artikel ist bei Education Economics publiziert.
Annika Bergbauer begann ihre wissenschaftliche Karriere an der University of Stellenbosch in Südafrika bei Prof. Servaas van der Berg. Sie untersuchte den Einfluss von persönlichen Interaktionen für das Lernen von Kindern und publizierte in den Stellenbosch Economic Working Papers. Zum Lerneffekt von Eltern-Kind-Interaktionen sowie zu Lernhemmnissen bei unterschiedlichen Lern- und Muttersprachen kollaborierten sie mit der Psychologin Dr. Surette van Staden von der University of Pretoria. Ihre Ergebnisse publizierten sie im International Journal of Instruction und im South African Journal of Childhood Education.

Annika Bergbauer präsentierte ihre Forschung auf renommierten internationalen Konferenzen, wie der EALE Annual Conference in Lyon, der Jahrestagung „Digitale Wirtschaft“ des Vereins für Socialpolitik in Freiburg, dem 23rd Spring Meeting of Young Economists (SMYE) in Palma de Mallorca, dem 25th BGPE Research Workshop in Bamberg (alle 2018), dem Africa Meeting of the Econometric Society im Kruger Nationalpark, dem WERA Focal Meeting at the Biennial Meeting of the American Educational Research Society (AERA) in Washington D.C., dem Pre-GEBF-Workshop in Berlin (alle 2016) und der Biennial Conference of the Economic Society of South Africa (ESSA) in Kapstadt (2015).
Sie war Referentin der Vortragsreihe Certificate of Finance des Akademischen Börsenvereins Göttingen e.V. im Jahr 2017.

Annika Bergbauer erwarb ihren Bachelor und Master in Economics an der Universität Göttingen mit Studientaufenthalten in Paris und Delhi.

Die wissenschaftliche Karriere von Annika Bergbauer wurde gefördert durch die Smith Richardson Foundation, mehrere DAAD-Stipendien und sie ist Preisträgerin der AKB-Stiftung im Jahrgang 2015.